Neu!
Quila Langhe DOC Rosso Bric Bissarello 2021
Quila Langhe DOC Rosso Bric Bissarello 2021

Quila Langhe DOC Rosso Bric Bissarello 2021

https://www.vinivari.ch/web/image/product.template/175/image_1920?unique=3449ca6

Die Trauben (erzählt von Bisso)
Als ich diesen Weinberg nahm, besagten die Dokumente, dass er mit Muscat (90%) und Dolcetto (10%) bepflanzt war. Ich wusste vom Vorbesitzer, dass es eine Parzelle mit undokumentiertem Nebbiolo gibt und wusste, wo sie ist. In der ersten Vegetationsperiode (2020) wurden mehrere Rebsorten, die sich vom Dolcetto unterscheiden, als Barbera, Freisa und Brunetta di Rivoli identifiziert - diese Trauben wurden getrennt gelesen und vinifiziert. Dennoch sah der so entstandene Wein aus dem "reinen" Dolcetto alles andere als Dolcetto aus. Die Forschung wurde im Jahr 2021 fortgesetzt (siehe erweiterte Geschichte) und es wurden 4 weitere Sorten identifiziert. Während der Ernte 2021 wurden alle Sorten, einschließlich der 2 Klone des Dolcetto, getrennt gelesen und vinifiziert. Nach 10 Monaten Reifung wurden die Mikrolots wieder in die Hauptpartie integriert und der Wein in Flaschen abgefüllt.

Die erweiterte Geschichte (erzählt von Bisso)
Insgesamt wurden 4 genetische Untersuchungen durchgeführt. Drei der 4 Proben, die nach der Ernte 2020 entnommen wurden, bestätigten, dass es sich um Dolcetto handelte. Die vierte Probe ergab... Uvalino (ebenfalls eine lokale Rebsorte, die unter allen italienischen Rebsorten den höchsten Resveratrolgehalt aufweist). Eine Zeile, die ich für Nebbiolo hielt, wurde bestätigt, eine andere wurde teilweise als Malvasia di Casorzo identifiziert. 2021 untersuchte ich gründlich die beiden Dolcetto-Plots, eine wurde 1981 bepflanzt, die andere 1972. Ich bemerkte viele Reben, die anders aussahen: Sie hatten tiefrote Triebe ("normaler" Dolcetto ist grün-rot), farbige, kleinere und Blätter, die tiefe Falten haben. Auch die Trauben waren kleiner und "schlanker". Also schickte ich auch Proben zur Analyse. Und das war auch Dolcetto. Tatsache ist jedoch, dass es 1972 nur einen offiziellen Dolcetto-Klon (R3) gab und mindestens die Hälfte des Weinbergs so aussieht. Der andere Teil ist entweder von einem Virus befallen oder es handelt sich um eine masssale Selektion aus einem anderen Weinberg und einem nicht dokumentierten Klon. Der nächstgelegene offizielle Klon ist der CVT169, aber er wurde in Fontanile, 30 km von Cossano entfernt, wo sich dieser Weinberg befindet, ausgewählt. Sechs der acht Sorten wurden bereits vor Beginn der Ernte 2021 genetisch identifiziert, die anderen zwei bis Ende des Jahres: eine ist ein Tenturier-Typ (mit gefärbtem Fruchtfleisch) und resultierte in der fast ausgestorbenen Tenjurìn all'acino rotondo. Die zweite ist Bonarda Piemontese, eine enge Verwandte des Dolcetto. Eine massale Selektion der letzten beiden Sorten wird 2023 & 2024 angepflanzt.

Der Wein (erzählt von Bisso)
Alle oben aufgelisteten Sorten habe ich 2021 separat vinifiziert. Das half ein wenig, den Ausgang der Ernte 2020 zu "entschlüsseln", als fast alles zusammen in den Behältern landete und den "französischen Effekt" erzeugte. Uvalino bietet vollmundige, tanninhaltige Weine mit hohem Säuregehalt und etwas grüner Würze im Bouquet (Oregano, Basilikum). Malvasia di Casorzo ist eine aromatische Rebsorte (Rosenblüten, Orangenblüten), aber auch eine würzige Rebsorte (Paprika). Die "rötlichen" Dolcetto, Tenjurìn und Bonarda sind zwar sehr unterschiedlich, haben aber eine Gemeinsamkeit: in der Nase ähneln sie alle dem Pelaverga (schwarzer Pfeffer oder Rotundone - die chemische Verbindung, die für dieses Aroma verantwortlich ist). Angesichts der Tatsache, dass diese gewürzreichen Sorten 35-40% der Feldmischung ausmachen, ist es nicht verwunderlich, dass mehrere Kollegen, die sie blind vom Fass probierten, sagten, es könnte sich um einen Syrah (ebenfalls reich an Rotundone) handeln. Alle 2021er-Rote sind robuster und exktraktreicher als die 2020er-Versionen, mit höherem Alkoholgehalt und Trockenextrakt.

Das Label-Artwork (erzählt von Bisso)
Das Kunstwerk für das Label für den Jahrgang 2021 dieses Weins stellt ein Gemälde der prominenten jungen ukrainischen Künstlerin Marta Pitchuk dar. Es ist Teil ihrer Serie "Motanka", die ethnische Kleidung aus verschiedenen Teilen der Ukraine darstellt. Der Name des Kunstwerks lautet "UKRAINE". Wir unterstützen die Ukraine in ihrem Kampf für Freiheit und Demokratie gegen das grösste Übel der Welt.

CHF 27,00 27.0 CHF CHF 27,00

CHF 27,00

Not Available For Sale

(CHF 36,00 / Liter)
  • Weintyp
  • Weingut
  • Jahrgang
  • Land
  • Region
  • Gebiet
  • Appellation
  • Traubensorte
  • Bezeichnung
  • Alkohol
  • Flaschengrösse
  • Abgefüllt
  • # produzierte Flaschen
  • Anbaumethode
  • Spontanvergärung
  • Fermentation
  • Biologischer Säureabbau
  • Ausbau
  • Geschönt
  • Gefiltert
  • Weincharakter
  • Anlass
  • Trinkfenster

Diese Kombination existiert nicht.

Weintyp: Rotwein
Weingut: Quila
Jahrgang: 2021
Land: Italien
Region: Piemont
Gebiet: Langhe
Appellation: Langhe DOC Rosso
Traubensorte: Dolcetto
Bezeichnung: Bric Bissarello
Alkohol: 13.5%
Flaschengrösse: 0.75L
Abgefüllt: 2022-09-17
# produzierte Flaschen: 1140 0.75L, 30 1.5L
Anbaumethode: Naturnah
Spontanvergärung: Ja
Fermentation: Fermentation im grossen Gebinde für 25 Tage, die verschiedenen Traubensorten wurden getrennt fermentiert
Biologischer Säureabbau: Ja
Ausbau: 10 Monate im gebrauchten und neuen Holz
Geschönt: Nein
Gefiltert: Nein
Weincharakter: Mittelschwerer Rotwein
Anlass: Essensbegleiter
Trinkfenster: Jetzt bis 2031